Kategorien
Schulleben News

Im Entsorgungsfachbetrieb Blümel

Am Mittwoch, den 08.06.2016 fuhren die Klassen 4a und 4b mit ihren Lehrkräften zum Entsorgungsfachbetrieb Blümel nach Teugn.
Nach der Begrüßung erklärte Herr Blümel zunächst sehr anschaulich, dass es verschiedene Arten von Abfällen gibt, die nicht alle verwertet werden können. Aufgrund ihres Vorwissens fiel es den Kindern nicht schwer, die einzelnen Abfälle den aufgestellten Tonnen richtig zuzuordnen. Anschließend teilte Herr Blümel mit, dass vor allem Wertstoffhöfe sehr viel Grüngut und und Gartenabfälle anliefern. Diese Abfälle werden gehäckselt und auf großen Haufen (Kompostmieten) gelagert. An einem Thermometer zeigte er den Schülern, dass dabei Temperaturen bis zu 70°C entstehen. Dies überprüften sofort viele Schüler, indem sie ihre Finger und teilweise auch ihre Unterarme in die Haufen steckten.
Danach erfuhren die Kinder, das Würmer, Bakterien, Pilze und andere Kleinstlebewesen mithelfen, die gelagerten Abfälle zu zersetzen. So verwandeln sich diese in etwa neun Monaten in nährstoffreiche Erde, die man gut als Blumenerde verwenden kann. Der Müll aus unseren braunen Biotonnen wird ebenfalls gehäckselt und in einer Sortierungsanlage von nicht verwertbaren Abfällen, z.B. Plastikfolien, getrennt.
Voller Stolz zeigte Herr Blümel den Klassen dann seine Biogasanlage, in die verwertbarer Biomüll kommt. Er wies darauf hin, dass durch Vergärung des Biomülls ein Gas entsteht, das zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt wird. Der Gärrest kann als Dünger verwendet werden.
Bevor sich jeder Schüler einen Blumentopf mit frischer Blumenerde und Samen zusammenstellen durfte, waren sich alle einig: Müll muss unbedingt getrennt werden!