Kategorien
Schulleben News

Jugenverkehrsschule – Die 4. Klassen üben im Realverkehr

Es ist keine Selbstverständlichkeit, die schwierigen theoretischen Fragen richtig zu beantworten und die praktische Prüfung nahezu fehlerfrei zu absolvieren. Viele der Teilnehmer aus der 4. Klasse haben dies geschafft!
Als letzter Teil des Fahrradtrainings kam das Fahren in der Verkehrswirklichkeit. Dazu wurden aus den Kreisen der Eltern Streckenposten benötigt, die die Kinder im Straßenverkehr beobachteten und ihnen zusätzliche Sicherheit gaben. Dankenswerterweise stellten sich genügend Erwachsene zur Verfügung. Ihnen gilt der herzliche Dank der Schüler, die deshalb diese für sie so wichtige Übung durchführen konnten. Die meisten hatten ihre eigenen Fahrräder dabei, die von den Verkehrserziehern der Polizei auf Verkehrssicherheit überprüft wurden, bevor man sich in den Sattel schwingen konnte.
Die Strecke ausgehend von der Schule durch den Ortsteil Hohenpfahl/ Affecking wurde erst gemeinsam mit den Polizisten besprochen, dann alleine gefahren. Die Streckenposten standen an den besonders schwierigen Stellen und beobachteten die Schüler genau. Sie berichteten später, dass die Schüler die Schwierigkeiten gut einschätzen konnten und sehr vorsichtig und vorausschauend fuhren, obwohl reger Verkehr herrschte.
Der Dank der Schule gilt den Verkehrserziehern der Polizei, Herrn Gess und Frau Paternoster und den Lehrkräften, Frau Kellner und Frau Schwarz, die die Kinder hervorragend schulten und allen Eltern, die sich in den Dienst der guten Sache stellten und sich einen Vormittag Zeit nahmen, um unseren Viertklässlern das beobachtete Fahren im Straßenverkehr zu ermöglichen und so zur Sicherheit bei künftigen Fahrten beizutragen. Ein riesengroßes Dankeschön!